Skip to content

Categories:

TeilnehmerInnen Statements

Dipl.-Ing. Claus Falkner, Leiter Produktionssystem, CeramTec GmbH, Service Center Ingenieurtechnik, Lauf

„Wir arbeiten daran, das Wort Produktionssystem aus den Köpfen zu verbannen, denn es bezieht sich ja nicht nur auf die Produktion. Der Begriff Wertschöpfungssystem wäre besser“. Das Miteinbeziehen der Verwaltung ist wichtig, da oft die Prozesse miteinander zusammenhängen.“

Roman Hymer, Fachbereichsleiter, Welser Profile Deutschland GmbH, Bönen

„Ich bin hier, um mir Anregungen zu holen und Netzwerke zu knüpfen. Wir möchten in diesem Jahr mit Lean im Büro beginnen. In der Produktion sind wir seit 2009 dabei. Es gibt auch in den Büros viel Verschwendung und es gilt, diese Schätze zu heben.“
„Social Media ist für uns bisher kein Thema, aber der Trend geht dort hin. Wir werden uns sicher in Zukunft damit beschäftigen müssen.“

Vanessa Ante, Changemanagerin Standards und Prozessoptimierung, Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Allendorf

„Wir fokussieren uns auf die Prozessoptimierung im Büro seit 2006. In der Produktion hatten wir 2001 begonnen. Die Übertragung von der Produktion ins Büro funktioniert nicht eins zu eins. Die Komponenten in der Produktion kann man sehen und anfassen, in der Administration geht es eher um Informationen, die schwerer greifbar sind. Unsere Unternehmensphilosophie VITOTOP erstreckt sich auf beide Bereiche. 2012 haben wir unserer Konzept angepasst. Der Office Excellence Kongress bietet eine gute Gelegenheit zu schauen, was andere Unternehmen machen.“

Karen Wolf, Planerin Fabrikplanung, EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG, Fulda

„Da einer unserer Gesellschafter selbst Mediziner ist, liegt ihm das Thema Gesundheit der Mitarbeiter am Herzen. Er brachte den Gesundheitsaspekt– leise, hell und sauber – in die Fabrik. Es wurde untersucht, wo die Lärmquellen sind und welche Luftfeuchtigkeit optimal ist. Und es wurden entsprechende Verbesserungen vorgenommen. Nach ersten Beobachtungen ging die Krankheitsrate zurück und die Produktivität stieg. Diesem Projekt folgte ein Pilotprojekt „Gesundes Büro – leise, hell und sauber. Es wurde  ein Meßsystem entwickelt für Temperatur und CO2-Gehalt mit Visualisierung anhand eines Monitors. Durch die Visualisierung reagieren die Mitarbeiter sofort und gehen den Ursachen auf den Grund. Der Prototyp wurde ein Jahr lang im EDAG-Büro getestet. Nach einem Umbau des Großraumbüros vor einem halben Jahr besserten sich die Werte drastisch. Zum Beispiel stieg die relative Luftfeuchtigkeit von 19 % auf 45 %. Der Lärmpegel ging signifikant zurück. Die Mitarbeiterzufriedenheit stieg an.

Beat Schürpf, WITZIG – THE OFFICE COMPANY, Zentrum für ganzheitliche Büroeffizienz, Leiter Lean Office | Partner, CH-Frauenfeld

„Ich bin hier, um mich mit Leuten auszutauschen, die mit dem gleichen Thema unterwegs sind. Die Netzwerke und Kontakte, die ich hier knüpfen kann, sind sehr wertvoll. Wir schauen auch gerne über die Landesgrenze und gerade in Deutschland gibt es viele große Unternehmen, die schon sehr weit sind.“
„Mit Social Media arbeiten wir schon im Marketing, in der Zusammenarbeit noch nicht. Im Moment haben wir andere Prioritäten und das Ganze ist auch noch in den Kinderschuhen und wird sich noch weiterentwickeln. Ansatzweise arbeiten wir schon mit internen Chats.“

weiter →